Aktuelles

Mitgliederseminar in der Evangelischen Akademie in Tutzing

Vom 10. bis 11. Februar trafen sich die Mitglieder von bayklif zu einem Retreat, um sich über den Fortschritt der Projekte zu informieren und gemeinsam neue Konzepte der Zusammenarbeit auszuarbeiten. Die interessanten Vorträge haben die Teilnehmer des Treffens zu spannenden Diskussionen angeregt und über viele neue Aspekte informiert. Alle Mitglieder können die Vortragsfolien über das Intranet downloaden.

 

Nahezu jedes der bayklif Teilprojekte bekam die Chance, seine Fortschritte kurz vorzustellen. Dabei haben alle das intensive Zusammenarbeiten sehr genossen, nicht zuletzt aufgrund der wunderschönen Lokalität, die ihr Übriges dazu getan hat, dass alle sich an diesem Ort spontan wohlfühlen konnten. Am Abend wurden in kleineren Runden gemeinsame Pläne für die Zukunft geschmiedet. Der zweite Tag war neben der Vorstellung der LandKlif Teilprojekte auch der Durchführung mehrerer Workshops vorbehalten, bei denen in mehreren parallelen Sessions verschiedene Themengebiete intensiv gemeinsam erarbeitet wurden. 

 

Die Themen der Workshops: 

1) Wissenschaftskommunikation (in 2 Teilen)

PD Dr. Marc-Denis Weitze, Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Dieser Workshop vermittelte die Grundlagen zu Wissenschaftskommunikation, Medienumgang und Öffentlichkeitsarbeit.

2) Gemeinsame Datenauswertungen und Reviewartikel des bayklif Netzwerks

Prof. Dr. Ingolf Steffan-Dewenter, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Ziel des Workshops war die Förderung inhaltlicher Kooperationen zwischen den Verbünden und Nachwuchsgruppen. 

3) Species Distribution Models 

Dr. Christian Hof, Technische Universität München

Species distribution models (SDMs) sind ein hilfreiches Handwerkszeug, das die Vorhersage der Artenverteilung ermöglicht.  

4) Mechanistische Biodiversitätsmodelle 

Dr. Juliano Sarmento-Cabral, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Als Fortsetzung des 3. Workshops bot dieser einen Einblick in grundlegende Konzepte mechanistischer Modellierung in der Ökologie.

5) Towards the Bavarian Atlas of Ecosystem Services 

Prof. Dr. Thomas Köllner, Universität Bayreuth

Das Ziel dieses Workshops war es, Ideen für einen bayernweit anwendbaren Atlas für Ökosystem-Dienstleistungen auszuarbeiten.

Download
Programmzusammenfassung Tutzing
Mitgliederseminar Tutzing_Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 749.6 KB

Interview in der Süddeutschen Zeitung mit Sarah Kessler

Sarah Kessler, Doktorandin beim Verbundprojekt BAYSICS Teilprojekt 10, hat kürzlich ein Interview in der Süddeutschen Zeitung gegeben. Sie erforscht an der LMU, warum der Klimawandel so schwer zu vermitteln ist. Lesen Sie mehr...


Mitglieder des Bayerischen Klimaforschungsnetzwerk gratulieren im Rahmen des Neujahrsempfangs , dem Umweltministerium zum 50. Geburtstag

Das Bayerische Klimaforschungsnetzwerk bayklif vertreten durch Prof. Weisser, Dr. Ulrike Kaltenhauser, Prof. Jörg Ewald gratulieren Umweltminister Glauber zum 50 jährigen Bestehen des Umweltministeriums, im Kaisersaal der Residenz in München

 


GGW Promotionspreis 2019 für Carina Kübert

Verleihung des Promotionspreis 2019 an Dr. Carina Kübert (links) durch den 1. Vorsitzenden der GGW, Prof. Dr. Hubertus Job (rechts). Foto: K. Schliephake.
Verleihung des Promotionspreis 2019 an Dr. Carina Kübert (links) durch den 1. Vorsitzenden der GGW, Prof. Dr. Hubertus Job (rechts). Foto: K. Schliephake.

Dr. Carina Kübert, Mitarbeiterin im Verbundprojekt Landklif, wurde mit dem Promotionspreis der Geographischen Gesellschaft Würzburg (GGW) ausgezeichnet. Der Preis würdigt die herausragenden Leistungen ihrer Promotionsschrift mit dem Titel „Fernerkundung für das Phänologiemonitoring: Optimierung und Analyse des Ergrünungs-beginns mittels MODIS-Zeitreihen für Deutschland“. Carina Kübert befasste sich dabei mit der Frage, welchen Einfluss Witterung und Klima auf die Vegetationsentwicklung in Deutschland nehmen und welche räumlichen und zeitlichen Muster mit Satellitendaten erkennbar sind. Die Ergebnisse ihrer Promotion kommen im Landklif-Projekt als Eingangsdaten für weitere Untersuchungen zum Zustand verschiedener Ökosysteme und der Anfälligkeit bzw. Widerstandsfähigkeit für zu erwartende Klimaänderungen zum Einsatz.


Klimawandel, Wald und Biodiversität                                                                - Impulsvorträge an der Forstfakultät in Freising

Die Professur für "Land Surface-Atmosphere Interactions" am Wissenschaftszentrum Weihenstephan lädt Sie herzlich ein zu einer Abendveranstaltung  zum Thema Klimawandel, Wald und Biodiversität mit Impulsvorträgen der bayklif Projektleiter Anja Rammig und Annette Menzel mit anschließender offener Diskussionsrunde.  Die Veranstaltung findet im Rahmen der Public Climate School in Kooperation mit Students/Fridays for Future statt.

 

Montag, 25.11.2019 - 19:00 Uhr 

Hörsaal 22 der Forstfakultät 

Hans Carl-von-Carlowitz-Platz 2, Freising


Hof warnt im Interview vor Klima-Notstand

Dr. Christian Hof, Leiter der bayklif-Juniorgruppe MINTBIO, gab der Augsburger Allgemeinen Zeitung ein informatives Interview zur Klimakatastrophe und ihre Bedeutung für die Menschheit. Er und viele andere Wissenschaftler warnen vor "unsäglichem menschlichem Leid" - was das konkret bedeutet, erklärt Hof im Interview.  

 

 


Neue Ausgabe: Umwelt - Technologie und Energie in Bayern

Wir freuen uns, die neue Ausgabe des Magazins Umwelt - Technologie und Energie in Bayern als Download zur Verfügung stellen zu können, unter anderem mit einem ausführlichen Artikel zu bayklif's Verbundprojekt AquaKlif.

Download
Umwelt - Technologie und Energie in Bayern
UMWELT_deutsch_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.4 MB

BAYSICS: Der dritte "Baum 4.0" ist online

"Willi" wird verkabelt und bald wird er im Internet erzählen, wie er sich fühlt: Auf die Informationen freuen sich Prof. Annette Menzel (2. von rechts) & Prof. Susanne Jochner-Oette (rechts). | Foto: Steimle, Donaukurier
"Willi" wird verkabelt und bald wird er im Internet erzählen, wie er sich fühlt: Auf die Informationen freuen sich Prof. Annette Menzel (2. von rechts) & Prof. Susanne Jochner-Oette (rechts). | Foto: Steimle, Donaukurier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er heißt Willibald und ist eine Buche im Eichstätter Hofgarten: der dritte Baum des Verbundprojekts BAYSICS wurde vergangenen Donnerstag mit mehreren Sensoren ausgerüstet. Die Daten sind nun online einsehbar. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich darüber informieren, wie der Baum auf das aktuelle Wetter reagiert. 

 

Presseartikel:

Bistum Eichstätt - Interview mit Willibald

Donaukurier: Willi sagt, wie es ihm geht

BR Mediathek: Fernsehbeitrag


Deutscher Umweltpreis 2019 geht an Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner

© Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner: © Andreas Heddergott / TU Muenchen; Reinhard Schneider: © 2017 Herbert Piel / P!ELmedia
© Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner: © Andreas Heddergott / TU Muenchen; Reinhard Schneider: © 2017 Herbert Piel / P!ELmedia

Die Bodenwissenschaftlerin Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner von der TU München und der Unternehmer Reinhard Schneide aus Mainz werden am 27. Oktober 2019 je zur Hälfte mit dem mit 500.000 Euro dotierten Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet. Ingrid Kögel-Knabner forscht zur Rolle von Böden im Klimawandel. Sie gilt als eine der renommiertesten und einflussreichsten Bodenwissenschaftlerinnen der Welt. Als eine der ersten studierte sie an der Universität Bayreuth Geoökoloigie, promovierte und habilitierte danach in der Bodenkunde bei Prof. Dr. Wolfgang Zech.

 

>> Link


4. BLIZ Meeting und FGG-Veranstaltung

Am 21. Oktober hat sich das BLIZ-Team an der FAU in Erlangen getroffen, um Ideen auszutauschen und Zwischenergebnisse, Meilensteine 2020 und weitere Outreach-Ideen zu diskutieren.

Während des Abendvortrags der FGG-Vorlesungsreihe stellten Anja Rammig, Thomas Knoke und Perdita Pohle das BLIZ-Projekt vor. Anja Rammig zeigte den momentanen Stand der Wissenschaft zum Thema Klimawandel, Auswirkungen des Dürresommers 2018 und präsentierte erste Ergebnisse des Projektes. Beispielhaft beleuchtete Thomas Knoke die Situation der Wälder und des Waldmanagements und zeigte wie wissenschaftliche Studien die sich ändernden Risiken für den Wald und die Waldwirtschaft quantifizieren und helfen einen zukünftig stabileren Wald zu etablieren. Perdita Pohle schloss den Vortrag mit Gedanken zu ökologischen und sozialen Tipping Points und wie diese in eine politische und gesellschaftliche Landschaft integriert werden können. Die Veranstaltung kam mit einer öffentlichen Diskussion zum Ende.


Publikation: Schutzgebiete als Rückzugsort?

In Zeiten des Klimawandels werden etablierte Schutzgebiete als zentrales Element zum Erhalt der Biodiversität angesehen. Für viele Arten und Ökosysteme verkörpern sie aber keinesfalls sichere Orte!  Eine globale Studie von Samuel Hoffmann, Carl Beierkuhnlein (beide BayCEER / Universität Bayreuth) und Severin Irl (Universität Frankfurt) zeigt, dass auf Ebene von Biomen die temperaten Schutzgebiete Mitteleuropas - und damit auch Bayerns - besonders durch den Klimawandel gefährdet sind: Sie umfassen relativ kleine Flächen, integrieren nur geringe Höhengradienten und liegen in einer stark fragmentierten Landschaft.

 

Pressemeldung der Universität Bayreuth

Englische Fassung


Publikation: Artenvielfalt nützt der Landwirtschaft

Eine neue Publikation von Matteo Dainese (Eurac Research, Bozen), Emily Martin und Ingolf Steffan-Dewenter vom Biozentrum der Universität Würzburg kommt zu erschreckenden Ergebnissen: Rund 20 % der Agrarflächen weltweit bringen heute weniger Erträge als vor 20 Jahren. Schuld daran sei der Mensch, so die Welternährungsorganisation FAO: Er habe nicht genug für den Schutz des Artenreichtums getan.

Download
Pressemitteilung: Artenvielfalt nutzt der Landwirtschaft
1017biodiversitaet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.8 KB

Artikel in Zeit basierend auf Forschung von Dr. Allan Buras und Prof. Rammig - Dem Wald geht's richtig dreckig

Basierend auf der Arbeit des Waldzustandsmonitors des bayklif BLIZ Forschungsprojektes von Prof. Anja Rammig und speziell der Arbeit von Dr. Allan Buras, wurde ein Artikel bzw. eine Analyse von , und in der Zeit geschrieben.

Link zum Artikel


Konferenz "Biodiversität & Klima - Vernetzung der Aktuere in Deutschland XVI"

Auf der Konferenz in der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm werden durch Frau Dr. Alice Claßen auch das Netzwerk bayklif und das Verbundprojekt ADAPT vorgestellt. 

 


Aktuelle Ausgabe von Nature widmet sich dem Klimawandel

Die aktuelle Ausgabe von Nature mahnt: "Time to Act".

 


Aktuelle Ausgabe des Economist widmet sich dem Klimawandel

Der Economist widmet eine Ausgabe dem Klimawandel: hier.

 


FGG-Vortragsreihe: Klimawandel, Landwirtschaft & Ernährung –Strategien für eine nachhaltige Transformation

Im Rahmen der Vortragsreihe der Fränkischen Geographischen Gesellschaft im WS 2019/20 mit dem Themenschwerpunkt "Klimawandel, Landwirtschaft & Ernährung - Strategien für eine nachhaltige Transformation" laden die Projektkoordinatoren Prof. Anja Rammig, Prof. Perdita Pohle und Prof. Thomas Knoke nach Erlangen ein.

 

Im ersten Vortrag am 21.10. wird unter Anderem über die Fortschritte im bayklif-Projekt "BLIZ" berichtet, als Anschluss an einen Workshop mit VertreterInnen aller Teilprojekte.

 

Das gesamte Programm steht hier zum Download bereit:

 

Download
FGG Programm WS 19/20
190725_fgg_programm_ws1920(4).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Bericht über das aktuelle Waldsterben im Bayerischen Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk hat kürzlich über das aktuelle Waldsterben in Deutschland berichtet: Link zum Beitrag. Ein Forschungsthema, das auch die bayklif Gruppen BLIZ und HyBBEx beschäftigt. Die beiden Gruppen haben einen Waldzustandmonitors entwickelt, mit dessen Hilfe der Zustand der Wälder flächendeckend visualisiert werden kann. 


Kooperation: BLIZ und HyBBEx entwickeln Waldzustandsmonitor

Am 13. 08. 2019 ging der Waldzustandsmonitor online

Mithilfe des Waldzustandsmonitors soll der Zustand der Wälder in Deutschland und Europa flächendeckend visualisiert werden können. Dazu werden Fernerkundungsdaten genutzt, welche die Grünheit der Vegetation bestimmen und mit langjährigen Beobachtungen vergleichen. Auf der Website kann man den Waldzustandsmonitor verfolgen und verschiedene Dürresommer miteinander vergleichen. 


BAYSICS "Baum 4.0" geht online

Am 07. 08. 2019 Rotbuche am Augsburger Eiskanal

Das BAYSICS Teilprojekt 1 ist kürzlich mit dem Forschungsprojekt "Baum 4.0" online gegangen. Hierfür wurde eine Rotbuche am Augsburger Eiskanal verkabelt und mit Sensoren ausgestattet. Der "sprechende" Baum sendet nun täglich Messdaten über seinen Zustand, die zeigen, wie sich Wetter und Klima auf ihn auswirken. Derzeit werden die Daten des Baumes auf die BAYSICS Webseite übertragen und dort visualisiert.

 

Zur Einweihung des Baums gibt es zahlreiche spannende Pressebeiträge: 

Stadtzeitung Augsburg

Süddeutsche Zeitung

Augsburger Allgemeine

Smart Industry

Darüber hinaus wurde im Bayerische Rundfunk am 07.08.2019 in der Sendung Abendschau - der Süden darüber berichtet (siehe Video). 



BayTreeNet - Schüler fühlen einer Stieleiche unter die Rinde

Am 25.07.2019 Veitshöchheim Talking Trees


Bayerischer Verdienstorden für die Leiterin der Geschäftsstelle

Am 22. 07. 2019 im Antiquarium der Residenz München

In Anerkennung für ihr Engagement für die Wissenschaft in Bayern, erhielt Frau Dr. Ulrike Kaltenhauser am Montag, den 22.07.2019, den Bayerischen Verdienstorden. Zusammen mit 57 weiteren  Personen wurde Frau Dr. Kaltenhauser durch den Bayerischen Minister-präsidenten Markus Söder im Rahmen des Festakts im Antiquariat der Münchner Residenz mit dieser Ehrung ausgezeichnet.


BAYSICS - Filmbeitrag im Bayerischen Rundfunk

Am 26.6.2019: Abendschau – der Süden                                                                     "Baumgrenze in den Alpen: immer höher hinauf"

In diesem interessanten Fernsehbeitrag vom Bayerischen Rundfunk wird gezeigt, wie Prof. Ewald (BAYSICS TP6) und die Forstwirtschaftstudenten der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf im Bergwald über Garmisch-Partenkirchen die höchsten Standorte verschiedener Baumarten bestimmen.



2. Mitgliederversammlung

Am 28.6.2019 im Römerforum des BioSysM Gebäudes der LMU


Ein voller Erfolg: Das EAT Festival im Biotopia Museum München

Am 26.5.2019  im Schloss Nymphenburg

Das diesjährig EAT Festival des Biotopia Museums zur nachhaltigen Ernährung fand am 26.5.19 im Schloss Nymphenburg in München statt. Es werden hier jährlich Vorträge, Events und Stände zum Thema Zukunft des Essen und Ernährung für die breite Öffentlichkeit durchgeführt. Die Geschäftsstelle von bayklif war mit einem Stand auf dem EAT Festival sowie mit einen interaktiven Quiz zum Thema Ernährung und Klimawandel vertreten.

 

Das Biotopia EAT Festival auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten des Nymphenburger Schlosses war ein voller Erfolg: bei allerschönstem Sonnenschein strömten über 3.500 Besucher*innen zu dem Event, um sich an bunten, interessant gestalteten Ständen über Themen wie nachhaltige Ernährung, Natur- und Umweltschutz zu informieren. Zwischen veganer Lebensmittelfarbe aus Gemüse und fermentierten Säften war auch bayklif vertreten. Bei einem Quiz konnten die Besucher ihr Wissen darüber testen, wie unser Essverhalten das Klima beeinflussen kann. 

Die Ergebnisse brachten bei großen wie kleinen Besuchern nicht selten Überraschung und Staunen hervor. Als Belohnung durften sie wiederverwendbare Einkaufstaschen oder umweltfreundliche Stifte aus Bambus und recyceltem Metall als kleine Preise mitnehmen, auch wenn es niemand schaffte, die volle Punktzahl zu erreichen. 

 


Auftaktveranstaltung BayTreeNet

Am 23. Mai 2019 in Erlangen