Aktuelles

Publikation von Aquaklif zur Verockerung von Fließgewässern

Am 23. Mai 2020 ist eine neue Veröffentlichung aus dem AquaKlif-Projektverbund erschienen, die sich mit der Verockerung von Fließgewässern befasst. Obwohl es sich mit der Spree um ein Fließgewässer außerhalb Bayerns handelt, lassen sich Methoden und Wissensgewinn übertragen. Die Studie wurde im Journal Grundwasser veröffentlicht und ist open access:  
Frei, S., Wismeth, F. & Gilfedder, B.S. Quantifizierung lokaler Grundwassereintritte in die Spree und deren Bedeutung für die Verockerungsproblematik in der Laustiz. Grundwasser - Zeitschrift der Fachsektion Hydrogeologie (2020). DOI

HYBBEX:                                                                            radiobeitrag zur Situation des Waldes im Klimawandel

Am Samstag, den 22. Mai, strahlt BR 2 ein radioFeature zum Thema "Das neue deutsche Waldsterben" aus, in dem HyBBEx-Mitarbeiter Dr. Allan Buras über Forschungsergebnisse dieser bayklif-Juniorforschergruppe sprechen wird.
Link zu Programm und Podcast 

Publikation von BAYSICS TP4:                                                  Climate change fingerprints in recent European plantphenology

Prof. Dr. Annette Menzel und ihr Team haben kürzlich eine Publikation in der Fachzeitschrift Global Change Biology veröffentlicht. Ihre Ergebnisse zeigen die Auswirkungen des Klimawandels auf terrestrische Ökosysteme durch die Analyse eines Datensatzes von 1951-2018. Den Link zum Artikel finden Sie hier.


Dawn Chorus 2020 - Wissenschaft von zuhause aus

 

 

MACHEN SIE MIT UND UNTERSTÜTZEN SIE DIE ERFASSUNG DER ARTENVIELFALT DER VÖGEL - GANZ EINFACH VON DAHEIM AUS!

 

Ein Projekt von Biotopia: Dawn Chorus lädt uns alle ein - trotz und gerade wegen der Lockdown Situation - der uns umgebenden Natur und ihren Klängen zu lauschen und bewusst hinzuhören. Das kaum wahrgenommene Morgenkonzert der Vögel bietet ein Naturerlebnis von großer Ästhetik, und nie kann man es so klar und mit so wenig Störgeräuschen hören wie momentan. Gleichzeitig leistet man mit der Teilnahme an Dawn Chorus einen Beitrag zur Erfassung des Zustands der Artenvielfalt  der Vögel. Die Bestände vieler heimischer Singvögel sind besorgniserregend zurückgegangen und weltweit gilt jede 8. Vogelart als vom Aussterben bedroht.

 

Welche Arten an einem Ort vorkommen und wie sich dies verändert, spiegelt sich im Morgenkonzert. Daher kommt ihm eine besondere Bedeutung zu, denn die morgendlichen Klanglandschaften können als Datengrundlage für wissenschaftliche Studien verwendet werden. Auch für Kunstprojekte sollen die Beiträge zur Verfügung gestellt werden.

 

Ihre Aufnahmen leisten also einen wichtigen Beitrag zu einer wachsenden wissenschaftlichen Datensammlung für die Biodiversitätsforschung.

 

Auch Bayklif möchte sich an dem tollen Projekt beteiligen und ruft alle Projektleiter, Projektmitarbeiter, Interessierte und stille Mitleser zum Mitmachen auf. 

 

Genauere Infos: https://dawn-chorus.org/mitmachen/ 

 


bayklif-Retreat in Tutzing

Vom 10. bis 11. Februar 2020 trafen sich die Mitglieder von bayklif zu einem Retreat, um sich über den Fortschritt der Projekte zu informieren und gemeinsam neue Konzepte der Zusammenarbeit auszuarbeiten. Die interessanten Vorträge haben die Teilnehmer des Treffens zu spannenden Diskussionen angeregt und über viele neue Aspekte informiert.  Bilder

 


Bayklif gratuliert dem Umweltministerium                    zum 50. Geburtstag

(27.01.20) Das Bayerische Klimaforschungsnetzwerk bayklif - vertreten durch Prof. Weisser, Dr. Ulrike Kaltenhauser und Prof. Jörg Ewald - gratuliert Umweltminister Glauber zum 50 jährigen Bestehen des Umweltministeriums beim Neujahrsempfang im Kaisersaal der Residenz in München. 

 


BAYSICS: Interview mit Sarah Kessler IN DER SZ

(05.12.19) Sarah Kessler, Doktorandin beim Verbundprojekt BAYSICS Teilprojekt 10, hat kürzlich ein Interview in der Süddeutschen Zeitung gegeben. Sie erforscht an der LMU, warum der Klimawandel so schwer zu vermitteln ist. Lesen Sie mehr...

 


Landklif: GGW Promotionspreis 2019 für Carina Kübert

Verleihung des Promotionspreis 2019 an Dr. Carina Kübert (links) durch den 1. Vorsitzenden der GGW, Prof. Dr. Hubertus Job (rechts). Foto: K. Schliephake.
Verleihung des Promotionspreis 2019 an Dr. Carina Kübert (links) durch den 1. Vorsitzenden der GGW, Prof. Dr. Hubertus Job (rechts). Foto: K. Schliephake.

(02.12.19) Dr. Carina Kübert, Mitarbeiterin im Verbundprojekt Landklif, wurde mit dem Promotionspreis der Geographischen Gesellschaft Würzburg (GGW) ausgezeichnet.

Der Preis würdigt die herausragenden Leistungen ihrer Promotionsschrift mit dem Titel „Fernerkundung für das Phänologiemonitoring: Optimierung und Analyse des Ergrünungsbeginns mittels MODIS-Zeitreihen für Deutschland“. Carina Kübert befasste sich dabei mit der Frage, welchen Einfluss Witterung und Klima auf die Vegetationsentwicklung in Deutschland nehmen und welche räumlichen und zeitlichen Muster mit Satellitendaten erkennbar sind.

 

Die Ergebnisse ihrer Promotion kommen im Landklif-Projekt als Eingangsdaten für weitere Untersuchungen zum Zustand verschiedener Ökosysteme und der Anfälligkeit bzw. Widerstandsfähigkeit für zu erwartende Klimaänderungen zum Einsatz.

 


MINTBIO: Dr. Christian Hof warnt vor Klima-Notstand

(08.11.19) Dr. Christian Hof, Leiter der bayklif-Juniorgruppe MINTBIO, gab der Augsburger Allgemeinen Zeitung ein informatives Interview zur Klimakatastrophe und ihre Bedeutung für die Menschheit. Er und viele andere Wissenschaftler warnen vor "unsäglichem menschlichem Leid" - was das konkret bedeutet, erklärt Hof im Interview.  

 


Deutscher Umweltpreis 2019 geht an Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner

© Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner: © Andreas Heddergott / TU Muenchen; Reinhard Schneider: © 2017 Herbert Piel / P!ELmedia
© Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner: © Andreas Heddergott / TU Muenchen; Reinhard Schneider: © 2017 Herbert Piel / P!ELmedia

(27.10.19) Die Bodenwissenschaftlerin Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner von der TU München und der Unternehmer Reinhard Schneide aus Mainz werden am 27. Oktober 2019 je zur Hälfte mit dem mit 500.000 Euro dotierten Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet. Ingrid Kögel-Knabner forscht zur Rolle von Böden im Klimawandel. Sie gilt als eine der renommiertesten und einflussreichsten Bodenwissenschaftlerinnen der Welt. Als eine der ersten studierte sie an der Universität Bayreuth Geoökoloigie, promovierte und habilitierte danach in der Bodenkunde bei Prof. Dr. Wolfgang Zech. >> Link

 


BAYSICS: Der dritte "Baum 4.0" ist online

(26.10.19) Er heißt Willibald und ist eine Buche im Eichstätter Hofgarten: der dritte Baum des Verbundprojekts BAYSICS wurde mit mehreren Sensoren ausgerüstet. Die Daten sind nun online einsehbar. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich darüber informieren, wie der Baum auf das aktuelle Wetter reagiert.  

"Willi" wird verkabelt und bald wird er im Internet erzählen, wie er sich fühlt: Auf die Informationen freuen sich Prof. Annette Menzel (2. von rechts) & Prof. Susanne Jochner-Oette (rechts). | Foto: Steimle, Donaukurier
"Willi" wird verkabelt und bald wird er im Internet erzählen, wie er sich fühlt: Auf die Informationen freuen sich Prof. Annette Menzel (2. von rechts) & Prof. Susanne Jochner-Oette (rechts). | Foto: Steimle, Donaukurier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presseartikel und TV Beitrag des BR:

Bistum Eichstätt - Interview mit Willibald

Donaukurier: Willi sagt, wie es ihm geht

BR Mediathek: Fernsehbeitrag 

 


Klimawandel, Wald und Biodiversität                                      - Impulsvorträge an der Forstfakultät in Freising

Die Professur für "Land Surface-Atmosphere Interactions" am Wissenschaftszentrum Weihenstephan lädt Sie herzlich ein zu einer Abendveranstaltung  zum Thema Klimawandel, Wald und Biodiversität mit Impulsvorträgen der bayklif Projektleiter Anja Rammig und Annette Menzel mit anschließender offener Diskussionsrunde.  Die Veranstaltung findet im Rahmen der Public Climate School in Kooperation mit Students/Fridays for Future statt.

 

Montag, 25.11.2019 - 19:00 Uhr 

Hörsaal 22 der Forstfakultät 

Hans Carl-von-Carlowitz-Platz 2, Freising

 


BLIZ: ZEIT-Artikel - Dem Wald geht's richtig dreckig

Basierend auf der Arbeit des Waldzustandsmonitors des bayklif BLIZ Forschungsprojektes von Prof. Anja Rammig und speziell der Arbeit von Dr. Allan Buras, wurde ein Artikel bzw. eine Analyse von , und in der Zeit geschrieben.

Link zum Artikel

 


FGG-Vortragsreihe: Klimawandel, Landwirtschaft & Ernährung –Strategien für eine nachhaltige Transformation

Im Rahmen der Vortragsreihe der Fränkischen Geographischen Gesellschaft im WS 2019/20 mit dem Themenschwerpunkt "Klimawandel, Landwirtschaft & Ernährung - Strategien für eine nachhaltige Transformation" laden die Projektkoordinatoren Prof. Anja Rammig, Prof. Perdita Pohle und Prof. Thomas Knoke nach Erlangen ein.

 

Das gesamte Programm steht hier zum Download bereit: 

Download
FGG Programm WS 19/20
190725_fgg_programm_ws1920(4).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

ADAPT: Konferenz "Biodiversität & Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XVI"

Auf der Konferenz in der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm (23.9-26.9.19) mit dem Thema Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XV  des Bundesamt für Naturschutz (BfN), hält Frau Dr. Alice Claßen einen Vortrag und stellt  dabei auch bayklif und ADAPT vor. 

 


BLIZ-HyBBEx-Kooperation:                 Waldzustandsmonitor ist seit 13.08.19 online

Der Bayerische Rundfunk hat kürzlich über das aktuelle Waldsterben in Deutschland berichtet: Link zum Beitrag. Ein Forschungsthema, das auch die bayklif-Gruppen BLIZ und HyBBEx beschäftigt. Die beiden Gruppen haben einen Waldzustandmonitors entwickelt, mit dessen Hilfe der Zustand der Wälder flächendeckend visualisiert werden kann. Mithilfe des Waldzustandsmonitors soll der Zustand der Wälder in Deutschland und Europa flächendeckend visualisiert werden können. Dazu werden Fernerkundungsdaten genutzt, welche die Grünheit der Vegetation bestimmen und mit langjährigen Beobachtungen vergleichen. Auf der Website kann man den Waldzustandsmonitor verfolgen und verschiedene Dürresommer miteinander vergleichen. 

Kooperation zwischen bayklif-Projekten macht den Waldzustand flächendeckend visualisierbar: 


Aktuelle Ausgabe von Nature widmet sich dem Klimawandel

Die aktuelle Ausgabe von Nature mahnt: "Time to Act".

 


Aktuelle Ausgabe des Economist widmet sich dem Klimawandel

Der Economist widmet eine Ausgabe dem Klimawandel: hier.

 


BAYSICS "Baum 4.0" geht online

Am 07. 08. 2019 Rotbuche am Augsburger Eiskanal

Das BAYSICS Teilprojekt 1 ist kürzlich mit dem Forschungsprojekt "Baum 4.0" online gegangen. Hierfür wurde eine Rotbuche am Augsburger Eiskanal verkabelt und mit Sensoren ausgestattet. Der "sprechende" Baum sendet nun täglich Messdaten über seinen Zustand, die zeigen, wie sich Wetter und Klima auf ihn auswirken. Derzeit werden die Daten des Baumes auf die BAYSICS Webseite übertragen und dort visualisiert.

 

Zur Einweihung des Baums gibt es zahlreiche spannende Pressebeiträge: 

Stadtzeitung Augsburg

Süddeutsche Zeitung

Augsburger Allgemeine

Smart Industry

Darüber hinaus wurde im Bayerische Rundfunk am 07.08.2019 in der Sendung Abendschau - der Süden darüber berichtet (siehe Video). 



BayTreeNet - Schüler fühlen einer Stieleiche unter die Rinde

Am 25.07.2019 Veitshöchheim Talking Trees


07.08.2019  BAYSICS Baum 4.0

Das BAYSICS-Forschungsprojekt Baum 4.0 ist kürzlich online gegangen. Sehen Sie hierzu auch einen spannenden Videobeitrag vom Bayerischen Rundfunk! 


Bayerischer Verdienstorden für die Leiterin der bayklif-Geschäftsstelle

Am 22. 07. 2019 im Antiquarium der Residenz München

In Anerkennung für ihr Engagement für die Wissenschaft in Bayern, erhielt Frau Dr. Ulrike Kaltenhauser am Montag, den 22.07.2019, den Bayerischen Verdienstorden. Zusammen mit 57 weiteren  Personen wurde Frau Dr. Kaltenhauser durch den Bayerischen Minister-präsidenten Markus Söder im Rahmen des Festakts im Antiquariat der Münchner Residenz mit dieser Ehrung ausgezeichnet.


BAYSICS - Filmbeitrag im Bayerischen Rundfunk

Am 26.6.2019: Abendschau – der Süden                                                                     "Baumgrenze in den Alpen: immer höher hinauf"

In diesem interessanten Fernsehbeitrag vom Bayerischen Rundfunk wird gezeigt, wie Prof. Ewald (BAYSICS -Teilprojekt 6) und die Forstwirtschaftstudenten der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf im Bergwald über Garmisch-Partenkirchen die höchsten Standorte verschiedener Baumarten bestimmen.




Auftaktveranstaltung BayTreeNet

Am 23. Mai 2019 in Erlangen