Teilprojekt 3

 

Ein KlimaEventPortal zur Wissenserschließung 

Das Teilprojekt befasst sich mit dem Wertschöpfungsprozess der klimabezogenen Eventdaten. Beim Event handelt es sich um eine raumzeitlich signifikante Veränderung, die typischerweise durch die Zeitdauer (wann), die geographische Lage (wo), das Veränderungsmuster (wie), die betroffenen Leute (wer) und Objekte (was) gekennzeichnet wird. Für die Öffentlichkeit ist ein Event, wie z.B. Waldbrand, Überschwemmung, Hangrutschung, leicht verständlich und Aufmerksamkeit erregend. Für Forschern in Klima- und Umweltwissenschaften bildet das Event eine sinnvolle Informationseinheit für die Visualisierung, Analyse sowie für die Entdeckung komplexer raumzeitlicher Verteilungsmuster, Zusammenhänge, Kausalitätsbeziehungen usw. 

Überwachung der Gletscherbewegung.

Auf Grundlage des OpenStreetMap (OSM) und des amtlichen Digitalen Landschaftsmodells in Bayern wird ein offenes „KlimaEventPortal“ mit zwei Hauptfunktionen aufgebaut: 1) die interaktive und automatische Erfassung der klimabezogenen Eventdaten aus sozialen Medien und digitalen Archiven; 2) die interaktive und automatische Erkennung der komplexen Beziehungen unter den erfassten Eventdaten. Ziel dabei ist, Synergieeffekte zwischen Wissenschaft, Bildung und dem öffentlichen Engagement zu demonstrieren und einen Grundstein für die wissenschaftsbasierten Bürgerinitiativen zum Klimaschutz zu legen. 

Visualisierung der Landnutzungsunsicherheit.

Projektleitung: 

Prof. Dr.-Ing. Liqiu Meng

Lehrstuhl für Kartographie

Technische Universität München

Arcisstraße 21

80333 München

Tel: +49 89 28922826

Email