Teilprojekt 1

 

Effekte von Feinsediment- und Temperaturstress auf aquatische Lebensgemeinschaften

Schon heute leiden viele Tiere darunter, dass ihr Lebensraum zwischen den Kieseln am Bachgrund vielerorts verengt und verstopft wird - durch feine Bodenpartikel, die unter anderem von umliegenden Feldern eingeschwemmt und durch eine fehlende Gewässerdynamik nicht abtransportiert werden. Durch zusätzlichen "klimabedingten Stress", z.B. höhere Temperaturen und Trockenzeiten mit geringen Wassermengen, aber auch durch Sturzregen, die zusätzliche Erosion bedingen, können diese Effekte noch verstärkt werden.

 

Die Wissenschaftler untersuchen in diesem Teilprojekt in Rinnenversuchen und an Bächen, wie sich die zu erwartende doppelte Belastung auf die Gewässertiere auswirkt. Daraus wollen sie ableiten, welche Maßnahmen bei der Restaurierung von Bächen zukünftig am meisten Hilfe versprechen.

Projektleitung: 

Prof. Dr. Jürgen Geist

Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie

Technische Universität München

Mühlenweg 22

85354 Freising

Tel: +49 8161 713947

Email